Foot odor

Gehören Sie auch zu den Personen, die ungern vor Anderen Ihre Schuhe ausziehen, aus Angst, sie könnten unangenehm riechen? Fußgeruch und „Käsefüße“ – wie sie umgangssprachlich genannt werden – sind vielen Menschen peinlich. Schuld daran ist meist die Bildung von Schweiß. ... more...



Items 1 - 4 of 4

Gehören Sie auch zu den Personen, die ungern vor Anderen Ihre Schuhe ausziehen, aus Angst, sie könnten unangenehm riechen? Fußgeruch und „Käsefüße“ – wie sie umgangssprachlich genannt werden – sind vielen Menschen peinlich. Schuld daran ist meist die Bildung von Schweiß. 

 

Schwitzen an sich ist eine ganz natürliche, sogar lebenswichtige Funktion des Körpers. Dadurch, dass der Schweiß verdunstet, wird der Haut Wärme entzogen und sie kühlt ab. Beim Schwitzen handelt es sich also um eine natürliche Form der Thermoregulation. Mit seiner eigenen “Klimaanlage” schütz sich der Körper selbst vor Überhitzung.
 

So entsteht Fußgeruch

Schweiß besteht zum größten Teil aus Wasser und Kochsalz, daher riecht er an sich nicht. Der unangenehme Duft entsteht erst dann, wenn Bakterien ihn auf der Haut zersetzen. Dabei produzieren sie u. a. Buttersäure, die penetrant und stechend riechen bzw. stinken kann. Hinzu kommt die Wirkung geschlossener Schuhe: Sie hindern den Schweiß daran, zu verdunsten. Wie eine Art Sauna schaffen sie eine regelrechte Schwitzkammer. 

Wenn Sie das “normale Schwitzen” als Ursache für Ihren Fußgeruch ausschließen können, können auch ein Fußpilz, Hormonstörungen oder Nebenwirkungen bestimmter Medikamente daran schuld sein.
 

Grundsätzliche Tipps gegen stinkende Füße

Atmungsaktive Materialien helfen dabei, Fußgeruch zu vermeiden, denn sie können den Schweiß gut vom Fuß abtransportieren. Achten Sie also darauf, keine synthetischen Stoffe zu tragen. Socken aus Baumwolle oder mit Silberfäden eignen sich optimal dazu, Fußgeruch zu verringern. Um Käsefüße zu vermeiden, sollten Sie stets auch auf das Tragen der richtigen Schuhe achten! Schuhe aus Leder oder Sportschuhe mit einer netzartigen Oberfläche helfen dabei, die Füße gut zu belüften. Wenn es Ihnen möglich ist, sollten Sie Schuhe und Socken immer mal wieder ausziehen, um Luft an Ihre Füße zu lassen. Ebenfalls hilfreich: dünne Einlegesohlen! Sie sind atmungsaktiv und nehmen Feuchtigkeit auf.
 

BALSAN-Produkte gegen Fußgeruch

Um der Bakterienbildung vorzubeugen, sollten Sie Ihre Schuhe nicht mehrere Tage hintereinander tragen. Besonders bei hohen Temperaturen ist es wichtig, Ihr Schuhwerk regelmäßig zu wechseln. Getragene Schuhe können Sie wöchentlich (falls nötig mehrmals) mit einem antibakteriellen Schuhspray desinfizieren. Unser BALSAN Schuhspray Klassik mit antimikrobiell wirkendem Teebaumöl schafft eine unbelastete Wohlfühlumgebung für Ihre Füße.

Wenn Sie unter Fußgeruch leiden, ist es zudem sinnvoll, ein Fußdeo zu benutzen. Am besten eignet sich hier ein Antitranspirant wie unser geruchsbindendes und erfrischendes BALSAN Fußspray mint mit Minzöl, Kampheröl, Rizinusöl, Menthol und Vitamin E. Zudem haben wir es auf Alkohol-Basis aufgebaut, wodurch Bakterien abgetötet werden. So können Sie die Entstehung übelriechender Buttersäure reduzieren oder gar verhindern.