Testberichte Ciao.de

ciao.de
Seit 2002 werden BALSAN Produkte in bekantesten deutschen Testportal www.ciao.de bewertet (für zum Beispiel BALSAN Lotion) mit Note "Sehr Gut" (Stand Juli 2014).
Hier ein paar Zitate aus den Efahrungsberichten:

"Der Sommer kann kommen"

Ein Zitat aus: http://www.ciao.de/Balsan_Hand_und_Fuspflege_Lotion__Test_3057914 (Stand 28.07.2014)
 
(...) Auf der ewigen Suche nach einem Wundermittel gegen lästige Hornhaut bin ich durch's googeln auf einen Bericht bei Ciao gestoßen, welcher von einer Lotion namens Balsan handelte. Nachdem lesen einiger Beiträge war mir sofort klar, dass ich dieses Mittelchen auch einmal ausprobiere wollte. 5 Tage später war es dann soweit. Ich erhielt das langersehnte Packet... Aber lest selbst

~~~~Meine eigenen Erfahrungen mit dem Produkt.~~~~~~~

Die ersten Sonnenstrahlen nach einem langen Winter weckten mich und schon wurde ich von einem lästigen Gedanken geplagt. Winterzeit war Hornhautzeit und Hornhaut im Sommer ist wahrlich unattraktiv. Schnell sprang ich aus dem Bett und benutzte Bimsstein, Hobel und co., aber nichts schien die von mir erwünschte Wirkung zu erzielen. "Da muss es etwas anderes geben", dieser Gedanke ließ mir keine Ruhe und so bat ich die weisen Seiten des Internets um Rat. Schnell stieß ich auf einen Bericht bei Ciao ( damals auch mein erster Kontakt mit der Community) und beschloss, dass Wundermittelchen zu probieren. RatzFatz bei Ebay ersteigert hielt ich eine Woche später das schon ersehnte Paket in meinen Händen.. Ich konnte es kaum erwarten und las die ,Gebrauchsanleitung um auch keinen Fehler zu machen. Da saß ich nun im Bad, Handtuch, Lotion, Hobel, Watte und ein altes stumpfes Messer vor mir. Direkt befolgte ich die Anweisungen und raute meine Hornhaut mit dem Hornhauthobel leicht an. Die Füße hatte ich vorher nicht gewaschen. Der nächste Schritt bestand darin die Watte mit der Lotion zu tränken und auf die Haut anzulegen. Hierbei muss ich noch mal erwähnen, dass es für mich keinerlei in Gymnastik ausartete ( sowie in anderen Berichten beschrieben), wo ein Wille ist , ist auch ein Weg ;) Nachdem ich dies an beiden Füßen getan hatte, umwickelte ich noch schnell meine Füße mit Klarsichtfolie und stellte mir den Wecker auf zwanzig Minuten. Genauso wie die Einwirkzeit es vorschrieb. Zwanzig Minuten kann ja eine lange Zeit sein aber Klarsichtfolie sei Dank war es mir möglich umherzulaufen und so konnte ich nebenbei noch einige Dinge im Haushalt erledigen.
Tick Tock tick Tock riiiiiiiiiiiiiingggggggg
Zwanzig Minuten später entfernte ich Folie und Watte. Meine Haut sah feucht aus und hatte eine weißlich/graue Farbe. Das der nachfolgende Part recht ekelig war, wusste ich vorher nicht. Mit dem Messer schabt man die Hornhaut ab. Hierzu muss man keinen Druck anwenden, da sich die abgestorbene Schicht recht einfach löst. Am Messer selbst befand sich nun eine glibberige, graue Masse, lecker ;). Aber auch der unangenehmere Teil der Arbeit war irgendwann einmal vorbei und ich konnte meine Füße waschen und eincremen. WOW, es lohnte sich wirklich.. Meine Hornhaut war verschwunden, die Füße sanft und weich und als ich später ins Bett ging, vernahm ich auch keine Kratzgeräusche an der Satinbettwäsche mehr.. Ich war begeistert (...)


"Mit viel Rubbeln ist jetzt Schluss...."

Ein Zitat aus: http://www.ciao.de/Balsan_Hand_und_Fuspflege_Lotion__Test_2636675 (Stand 28.07.2014)
 

(...) Hallo liebe Ciao-Gemeinde,
Vom vielen Wandern im Urlaub habe ich eine dicke Hornhaut an den Füssen bekommen. Tun mir die Füsse weh- au Backe! Blasen vorn und dicke Hacken hinten. Zum Glück hab ich da ein Super-Wässerchen parat, das ich schon einige Zeit verwende. Früher hatte ich viele Mittelchen ausprobiert, auch alle Arten von mechanischen (Folter-) Instrumenten für die Fusspflege wie Raspeln, Bimstein, Hobel etc. Es half alles nichts oder nur für eine gewisse Zeit. Durch Zufall (eine Werbeverkaufssendung im Shopping-TV) wurde ich damals auf dieses "Wundermittel" aufmerksam.
Die Balsan-Lotion beseitigt Hornhaut und Nagelhaut fast spielend...Kein rubbeln mit dem Bimstein, anstrengendes Raspeln mit der Feile mehr. Die oberen, verhornten Hautschichten werden sozusagen durch die Lotion aufgeweicht, gesunde Haut wird dabei bei vorschriftsmässiger Anwendung des Produktes verschont. Ich verwende die Balsan Hand- und Fußpflegelotion ausschliesslich für die Fusspflege und berichte deshalb auch über die Anwendung auf die "unteren Extremititäten."

Verpackung und Inhalt
'''''''''''''''''''''''''''''''
Balsan füllte die Lotion in eine weisse, an den Kanten abgerundete PET-Flasche zu 200 ml (500 ml auch möglich). Der grosse blaue Deckel ist abschraubbar und insgesamt ist die Flasche leicht zu handlen. Übrigens ist die Flasche zusätzlich in einen weissen Umkarton verpackt. Dort liegt auch -ähnlich wie bei Medikamenten- ein "Beipackzettel" inside mit näheren Informationen zur Anwendung. Die Flasche ist beidereits mit blauer Schrift bedruckt. Vorn stehen das Herstellerlogo und die Produktbezeichnung, Inhaltsangaben und solche über das Anwendungsprozedure finden sich auf der Rückseite. Folgende Inhaltsstoffe befinden sich in der Packung: -Aqua, Potassum Hydroxide, Sodium Borate Die Lotion selbst gibt sich vollkommen unspektakulär, ist ölig, farb- und geruchlos.

Mein privater Fusspflege-Salon
''''''''''''''''''''''''''''''''''''''
Also vor der Anwendung nicht Waschen, dass ist wichtig (schwarz sollen die Füsse alleding auch nicht sein). Der Fuss muss trocken sein. Mein Badezimmer wird zum Fusspflege-Salon- Feile und ein stumpfes Messer bzw. eine Nagelbürste lege ich mir zurecht. Ich rücke mir meinen Stuhl zurecht, lege ein Handtuch drunter, im Hintergrund läuft leise Musik. Nun bin ich fertig und es kann losgehen. Ich lege mir eine dünne Lage Baumwoll-Watte auf die Hornhautstelle am Hacken des Fusses. Diese Watte beträufel ich kräftig mit der Lotion. Die Watte muss sehr gut durchnässt sein. Danach heisst es warten und wirken lassen. Die Lotion dringt in die dicken Hornschichten ein und erweicht diese. Dies kann einige Minuten dauern- empfohlen sind ca. 20 Minuten. Die Feuchte lässt die durchtränkte Watte am Fuss kleben. Ich sitze derweil bequem auf meinem Lieblingsstuhl am Badezimmerfenster. Den Fuss halte ich auf den Badewannenrand. Ab und an fühl ich die Watte, ob sie noch gut nass ist- niemals sollte die Watte austrocknen. Zur Not träufle ich etwas Lotion nach. Ist die Zeit um, nehme ich die Watte ab. Die Hornhaut ist jetzt butterweich und lässt sich fast "abpellen". Mit der Nagelbürste schäle ich die Hornhautrinde vom Hacken ab. Das geht hervorragend ohne grosse Mühe. Empfindliche Stellen schabe ich vorsichtig ab und gehe mit der Nagel-Feile nach. Mit einem Vorgang ist das bei mir nicht getan. Oft muss ich diese "Behandlung" mehrmals wiederholen. Dies hängt immer von der Stärke der Hornhautschicht ab. Ich muss dazu sagen, dass ich einige stark verhornte Stellen am Fuss "vorbehandelt" habe. Genauer gesagt habe ich mehrmals intensive Fussbäder genommen, danach mittels Hobel die gröbsten Stellen abgetragen. Das ist aber nur anfangs notwendig, da ansonsten die Lotion nicht durchdringen kann. Ansonsten genügt die Bearbeitung der Füsse/Hände mit Hilfe der Lotion vollkommen.

Die Nachbehandlung ist wichtig
''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''
Meine besondere Sorgfalt gilt gerade der "Nachbehand-lung". Nach jeder Anwendung mit der Balsan-Lotion wasche ich den betreffenden Fuss gut, oder bade ihn gegebenenfalls in einem Fussbad. Danach trockne ihn sorfältig ab und creme ihn dann intensiv ein. Der Hersteller empfiehlt sein eigenes Ergänzungsprodukt Balsan-Kräuterbalsam. Ich benutze jedoch meine normale Creme, am besten gut fettige Handpflegecreme. Der Fuss sollte ruhig öfter eingecremt werden, damit er nicht "austrocknet". Jeden morgen und jeden abend fette ich die entsprechenden Stellen des Fusses ein. Hilfreich sind auch Kräuterbäder zwischendurch, die sehr entspannend wirken. (...)



"Hornhaut Adé! "

Ein Zitat aus: http://www.ciao.de/Balsan_Hand_und_Fuspflege_Lotion__Test_2842193 (Stand 28.07.2014)
 

(...) ***Meine Erfahrungen mit der 1. Anwendung***
Ich habe zuerst mit meiner lästigen Nagelhaut an den Fingern begonnen und habe wie in der Gebrauchsanweisung beschrieben ein Wattepad genommen, ordentlich getränkt und 2 min einwirken lassen. Danach habe ich mit der Kante einer Nagelpfeile die Haut einfach wegschieben können. Den Test dafür hatte dieses Mittelchen also bestanden. Die Anwendung an den Fingern war soweit sehr einfach. Aber da die Haut an meinen Fingern nur sehr dünn war, wollte ich mir noch kein Urteil bilden, denn der Härtetest folgte erst noch: An meinen Füssen!! Ich folgte auch da den Anweisungen und liess es diesmal 20 min einwirken, obwohl ich bloss kleinere Stellen Hornhaut an den Füssen hatte, die jedoch auch schon dick waren und nun versuchte ich nach den 20 min die Hornhaut wegzuschieben…. Mit ERFOLG. Es klappte und ich war sehr überrascht. Es lies mir auch keine Ruhe und den anderen betroffenen Stellen erklärte ich somit auch den Krieg. Ebenfalls ERFOLGREICH !!!

****aber Vorsicht****
nicht bei lackierten Hand oder Fussnägeln das Mittel anwenden, denn es hat auch eine ähnliche Wirkung wie Nagellackentferner. Es lässt den Nagellack verschwinden und ist deswegen nicht empfehlenswert bei frisch lackierten Nägeln.

***noch andere Angaben***
Ergiebigkeit: Ich denke, dass 200 ml ausreichend sind, um auf jedenfall seine Füsse von der Hornhaut zu befreien. Für den Preis ,finde ich ,ist es jedenfalls ein bisschen zu wenig. Nicht betroffene Stellen: Komischerweise entfernt das Mittelchen nur da die Haut wo sie auch "verhornt" ist. Es gibt (jedenfalls bei mir) keine Nebenwirkungen.
Adressangabe:
Balsan Cosmetic GMBH Spitzwegstrasse 10 83521 Ottobrunn bei München www.balsan.tv
Geruch: Es riecht eigentlich nach gar nichts!

***Mein Fazit***
Ich kann nur sagen, dass es bei mittelmäßig starker Hornhaut, wie bei mir, auf alle Fälle geklappt hat und ich sehr zufrieden bin. Mit dem Preis gebe ich mich „noch“ zufrieden. Also teurer dürfte es nicht sein! Kaufen würde ich es mir auch wieder und deshalb vergebe ich 5 Sterne an dieses Produkt und EMPFEHLE es hiermit gerne weiter. (...)



"Schöne Füße hat die Süsse"

Ein Zitat aus: http://www.ciao.de/Balsan_Hand_und_Fuspflege_Lotion__Test_8317080 (Stand 28.07.2014)
 

(...) Den Herbst und Winter verbringen meine Füße immer in "kanadischen Waldbrandaustretern ", wie ich meine Dockers immer nenne. Ab dem Frühjahr und natürlich den ganzen Sommer hindurch dürfen sich meine Füße in Sandalen erholen. Da ich im Pflegeberuf arbeite müssen meine Füße täglich 7 Stunden lang sehr viel leisten. Sie laufen und laufen und werden täglich in Arbeitsschuhe mit Fußbett gesteckt, die die Hornhautbildung begünstigen.
Da ich sehr großen Wert auf die Pflege meiner Füße lege habe ich mich jahrelang mit Folterinstrumenten wie Hornhauthobel, Hornhautraspel und Bimsstein rumgequält. Vor allem der Hornhauthobel hat mir schon so manche Verletzung zugefügt, die mich tagelang wie auf Eiern laufen liessen. Irgendwann bin ich durch Zufall, Internet sei Dank , auf die Balsan Hand- und Fußpflegelotion gestossen.
Nachdem ich mir bei Ciao ein paar Erfahrungsberichte durchgelesen habe, wollte ich diese Lotion unbedingt haben.
Ich rief in der Apotheke meines Vertrauens an und die bestellte über den Großhandel die Balsan Lotion für mich. Das dauerte auch nur einen Tag.

Preis:
In meiner Apotheke zahlte ich 15,-€ dafür. Zuerst fand ich den Preis für 200ml ziemlich hoch, aber ich wollte es ausprobieren.

Verpackung:
Die Umverpackung ist ein weißer Karton, der blau beschriftet ist. Die Kunststoffflasche ist ebenfalls weiß, mit blauer Schrift. Die Flasche hat einen Schraubverschluss, der einfach zu öffnen ist. Der Schriftzug sieht etwas altbacken aus.

Inhaltsstoffe:
würde ich sonst nie aufschreiben, aber hier ist es einfach. Aqua, Potassium Hydroxide, Sodium, Borate. Was auch immer das bedeuten mag. Obwohl, Aqua habe ich verstanden. Auf der Packung ist aber noch ein Hinweis, dass sich Alkali in dem Produkt befindet und der Kontakt mit den Augen , wegen Erblindungsgefahr, vermieden werden soll. Auch soll man es außer Reichweite von Kindern aufbewahren.

Anwendung:
Also, die Füße sollte man vorher weder waschen noch cremen. Denn nur wenn die Hornhaut wirklich trocken ist, kann Balsan auch richtig wirken. Es wird empfohlen sich ein Handtuch unter zu legen, damit es keine bösen Überraschungen auf Laminat, Parkett oder Teppich gibt. Da ich mein Bad aber gefliest habe, konnte ich das Handtuch sparen. Und ich bin einfach der Meinung, dass eine Fußpflegeaktion ins Bad und nicht ins Wohnzimmer gehört.
Es heisst, man soll sich die Balsan Baumwollwatte auf die betroffenen Stellen legen und sie dann gut mit der Lotion befeuchten. Aber normale Wattepads tun es auch. Das ganze soll dann 20 Minuten einwirken und dann kann die Hornhaut mit einem stumpfen Skalpell oder einem Messerrücken abgeschabt werden. Zum Schluss sollen die Füße gewaschen und mit dem Balsan Kräuterbalsam gecremt werden.

meine Anwendung sah so aus:
Zuerst wurde mein neugieriger Kater Mumba "rausgeschmissen" um mit seinen Katzenkumpels draußen zu spielen. Ich könnte es mir nie verzeihen, wenn er durch seine Neugier und mein Balsan erblinden würde.
Dann zog ich mir ein paar Vinylhandschuhe ( gesponsert von meinem Arbeitgeber) an und tränkte die Wattepads damit, die ich auf die betroffenen Hautstellen auflegte. Danach wickelte ich meine Füße in Frischhaltefolie und zog ein paar dicke Socken darüber, damit der ganze Kladaradatsch nicht verrutscht.
Dann ging ich ins Wohnzimmer, zappte mich durch die Talkshows und wartete 20 Minuten.
Nach 20 Minuten wickelte ich den ersten Fuß aus seiner Verpackung und nahm meine Nagelfeile zur Hand. Mit der Längsseite der Feile schälte ich die Hornhaut einfach ab. Es ging ganz einfach und erinnerte mich daran, als ob ich eine Kiwi oder so schälen würde.
Den ersten Fuß steckte ich in ein vorher vorbereitetes Fußbad, während ich den zweiten Fuß bearbeitete. Ein Fußbad danach empfand ich als sehr angenehm, weil meine Füße durch Balsan sehr kalt wurden. Aber egal, was tut man nicht alles für die Schönheit.
Nach dem Fußbad cremte ich meine Füße mit Fußpflegebutter von Schlecker ein .

Fazit:
Ich bin begeistert. So zarte Füße hatte ich wohl das< letzte Mal, als ich ein Kind war. Ich laufe wie auf Wolken und freue mich schon auf den Sommer, wenn ich in offenen Schuhen meine gepflegten Füße vorführen kann.

Konsistenz: Unter Lotion hatte ich mir eigentlich etwas Creme- oder Ölartiges vorgestellt. Tatsächlich ist die "Lotion" aber wässerig. Deshalb sollte man bei der Anwendung auch unbedingt darauf achten, nicht zu doll auf die Flasche zu drücken. Nicht, dass man selbst noch erblindet. Wäre doch schade, wenn man seine schön gepflegten Füße nicht sehen könnte.

Herstellerhinweis: Balsan-Cosmetic GmbH Spitzwegstr. 10 85521 Ottobrunn

So, jetzt bedanke ich mich dafür, dass ihr meinen Bericht gelesen und vielleicht auch bewertet habt. Schöne Füße aus Schleswig Holstein sendet Euch dat Kindelein. (...)